Ich liebe Tragen. Und das Baby auch. Meistens jedenfalls. Aber es gibt da etwas, das treibt diese Liebe ganz schön an ihre Grenzen: der Winter. Wenn ich nämlich keine Lust auf Hoodie, die Temperaturen überschätzt oder einfach mal wieder nicht mitgedacht habe, wird es ganz schnell ganz schön frisch am Ausschnitt. Weil: Einen normalen Schal kann man mit Baby vor’m Bauch einfach nicht tragen, ohne dessen Erstickung in Kauf zu nehmen, und ein Loop wärmt zwar schön den Hals, das Stück zwischen Hals und Babykopf bleibt aber trotzdem unbedeckt. Es musste also eine Lösung her. Tadaaaa, ich präsentiere: den Trageschal!

Trageschal | norainhh.de

Halb Hoodie, halb Lätzchen – da haben weder Winterwind noch Babysabber eine Chance, deine Haut zu erreichen. Dank Kordel lässt sich der Trageschal luftdicht verschließen und wenn es hart auf hart kommt, stopfe ich noch ein Musselintuch drunter und zack, kann der Winter uns mal kreuzweise!

Premiere: Ein Schnittmuster für euch!

Da ich weiß, dass nicht nur ich dieses Problem habe, aber jetzt nicht für alle Tragemamas Trageschals nähen kann, habe ich keine Kosten (null) und Mühen (jede Menge) gescheut und für euch ein Schnittmuster inkl. Anleitung erstellt. Handgemalt und liebevoll mit dem Handy fotografiert. 😀 Verzeiht, wenn es nicht ganz perfekt ist – und schreibt mir unbedingt einen Kommentar, wenn ihr etwas unklar findet. Ich helfe gerne!

Ihr könnt den Trageschal superfix nachnähen. Es muss nichts geklebt werden, es gibt nur eine Größe (Einheitsgröße) und er funktioniert für Mamas und Papas gleichermaßen. Ein halber Meter Stoff genügt und eine halbe Stunde Zeit auch.

Trageschal | norainhh.de

Download: Schnittmuster Trageschal

Ich habe die Anleitung und das Schnittmuster als PDF via Dropbox hochgeladen. Einfach auf den Link klicken, dann kommt ihr dorthin:

TRAGESCHAL – ANLEITUNG & SCHNITTMUSTER

Habt ihr euren Trageschal irgendwo gepostet? Schickt mir gerne Links oder Bilder, dann zeige ich ihn hier! 🙂

Verlinkt bei: RUMS

Trageschal nähen | norainhh.de

Kommentare

  1. Eine süße Idee. Ich trage zwar nicht mehr, (fand sie leider meistens eh doof) aber so ein Bescheisserle ist auch einfach so was für den Winter! Danke

  2. Nora, mega gut! In ner halben Stunde schaffbar? Perfekt! Den schaffe ich bestimmt noch, bevor der Bauchzwerg sich auf den Weg macht (könnte zwar quasi minütlich losgehen, aber wird wohl länger als ne halbe Stunde dauern ;)). Danke!

    Liebe Grüße
    Sanne

  3. Danke! Für mich kommt der Schnitt zwar zu spät, aber ist ja auch ein tolles Geschenk zur Geburt.
    Mich hat es auch immer genervt und ich wollte immer etwas entwickeln… schwupps, schon war die Tragezeit wieder vorbei. Vielleicht näh ich mir trotzdem noch einen, einfach weil ich es jetzt kann 🙂

  4. Vielen Dank für Deine Anleitung und Deine damit verbundene Mühe. Ich finde es total clever und werde es definitiv ausprobieren. Mein erstes Tragekind kam im Sommer, da war es noch nicht so relevant mit dem Hals und der Kälte. Nummer 2 kommt im Februar und da kommt Deine Anleitung gerade sehr gelegen 🙂

    Lieben Dank und alles Gute!

  5. Wie cool ist das denn! Ich habe zwar so einen von Hoppediz, aber deiner ist ja viel cooler! Da werd ich mich doch mal die Tage ransetzen und den Link gleich mal für meine Beratungsmamas und -papas posten (natürlich mit Nennung deiners Namens und deiner wundervollen Webpage hier). Hab ganz viel Dank!

  6. Hallo!
    Finde deine Idee einfach suuuper….jedoch bin ich nicht berechtigt den Link zu öffnen…

    Glg aus Österreich

Gib hier deinen Kommentar ein!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Pinnen