Moin, moin ihr Lieben. Here we go again! Als supertreue Instafollower habt ihr ja bestimmt mitgekriegt, dass mein Jahresstart eher etwas holprig war, ne. Motivation? Nööö. Schnodder, Eiter, rote Augen? Jööö! Als wäre das nicht genug, wurden uns pünktlich am 1. Januar eine Million neue Challenges und fancy Sew-Alongs um die Ohren gehauen. Ganz zu schweigen vom neuen Marie Kondo-Aufräumtrend.

Lirum larum, ich habe also beschlossen, dass mein Jahr fortan nur noch aus zehn Monaten bestehen wird. Den Dezember und Januar klammere ich zwecks Winterschlaf aus meinem Kalender aus. Um mich auf mein neues Jahr, das pünktlich zum 1. Februar mit voller Motivation starten wird, vorzubereiten, habe ich mir schon einmal Gedanken über meine Nähpläne gemacht. Dass ich generell umweltbewusster nähen will, hatte ich ja schon im Dezember erzählt. Nun geht es um konkretere Projekte – mit meinen #makenine2019 .

#makenine2019

Eigentlich finde ich den Hashtag ein bisschen dusselig. Nur weil es perfekt ins Instagram-Format passt, soll man neun Nähpläne schmieden? Andererseits: Neun DIY-Projekte umzusetzen ist für mich realistischer als zwölf, die monatlich nach irgendwelchen festen Themen entstehen sollen. Und ganz vielleicht habe ich auch ein bisschen geschummelt und das eine oder andere Teil schon in meinem neutralen Monat Januar vorbereitet.

Meine #makenine2019 - mal sehen, wie weit ich komme!
Ich präsentiere: Meine #makenine2019!

1. Den Esel reparieren

Das Baby hat meinen Esel geerbt. Ja, er heißt Esel. Meine Familie hat die sonderbare Neigung, Tieren keine Namen zu geben. Die Katze meiner Eltern heißt Katze. Ratet mal, wie die davor hieß … genau: Biene.

Jedenfalls – der Esel gehörte mir 29 Jahre lang und lag bestimmt 25 davon Tag und Nacht unter meinem Kopf. Ihr könnt euch vorstellen, wie ausgenudelt er ist. Damit er nun dem Baby als treues Kissen dienen kann, braucht er mal wieder etwas in den Magen und ein paar Schönheitsreparaturen.

An dem Esel hänge ich sehr. Ich hoffe, dass er auch das Baby, wenn es irgendwann von zu Hause auszieht (was ich niemals NIE zulassen werde), immer daran erinnern wird, dass es jemanden gibt, der es ganz schön dolle lieb hat und zu dem es jederzeit zurückkommen kann.

Mein Esel - Projekt Nr. 1 der #makenin2019
Mein Esel – Projekt Nr. 1 der #makenine2019

2. Eine Jeans nähen

Dieses Jahr will ich unnnbedingt endlich mal eine Jeans nähen! Ich trage NUR Jeans und habe Lust, mal wieder etwas Komplizierteres zu nähen. Bei der Wahl des Schnittes bin ich allerdings noch sehr unsicher.

Die Ginger Jeans ist definitiv mein Favorit, aber es gibt auch noch die Morgan Jeans von Closet CasePatterns – ebenfalls saucool. Aber auch die Dawn Jeans, die Fredi neulich vorgestellt hat, finde ich nicht schlecht. Allerdings befürchte ich, dass sie mir zu “mommy” sein könnte (wooow, ich spreche fließend hipster!). Und dann gibt es da noch den Jeans-Workshop von Kira aka. The Couture. Darin ist ja auch eine Skinny Jeans enthalten … vielleicht wäre das die schlaueste Wahl? Aaaaah.

3. Kita-Rucksack

Ja ja, den Sew-along um #derandererucksack hat wohl jede/r mitbekommen, oder? Ich war sofort angefixt. Also innerlich. Äußerlich lag ich leider noch bewegungslos herum, als der Startschuss fiel. Jetzt ist aber das Material da (sogar schon zugeschnitten!) und es kann bald ans Nähen gehen.

Allerdings nähe ich den Rucksack nicht für mich, sondern für das Baby. Diese Woche startet ihr Leben als Kitakind (Aaaaah, wann ist sie so groß geworden?!) und sie benötigt noch einen treuen Begleiter. Natürlich werde ich von meinem After-After-Sew-Along berichten!

Das Material für des Babys Kita-Rucksack ist schon mal da.
Das Material für des Babys Kita-Rucksack ist schon mal da.

4. Tierkissen fürs Baby

Den Dezember haben wir genutzt, um in unserer Wohnung wildes Zimmerpuzzle zu betreiben. Aus Näh- wurde Wohnzimmer, aus Wohn- wurde Schlafzimmer mit Nähecke und aus dem Schlafzimmer wurde des Babys eigenes Zimmer.

Es ist schon echt gemütlich, aber die Waldtierkissen von Paul und Clara fehlen noch in unserer Kuschelecke (aka mein Schlafplatz, da das Baby alleine schlafen ziemlich doof findet). Ich hatte die Kissen schon auf meiner To Sew-Liste, als das Baby noch ganz minifrisch war – vielleicht klappt es ja vor der Pubertät!

5. Socken nähen

Das Socken-Schnittmuster “Ringelprinz(essin)” von Hilli Hiltrud liegt schon eeeewigst ausgedruckt in meiner Schublade. Direkt daneben jede Menge Jerseyreste. Plan für 2019: Beides zusammenfinden lassen!

6. Ein Jeanshemd nähen

Yes. Noch ein aufwendiges Projekt, dass ich in 2019 angehen möchte. Gekaufte Jeanshemden sehen an mir einfach durch die Bank völlig Banane aus. Zu kurz, zu kastig, zu perlige Knöpfe, Stoff zu dick, Ärmel zu eng … vor einigen Jahren hatte ich mal Glück und ein fast perfektes Jeanshemd gefunden. Leider hat es sich kürzlich verabschiedet und durfte ein zweites Leben als Babykleid beginnen.

Aber welcher Schnitt eignet sich am besten für ein Jeanshemd? Meins soll locker sitzen, etwas länger sein und aus dünnem Stoff. Eigentlich liebe ich das Archer Button Up, doch mein erster Versuch ging voll in die Hose. Die Cheyenne Tunic hab ich schon mal genäht, aber sie sitzt mir zu klassisch. Vielleicht die Helmi Tunic?Das Kalle Shirt? Oder die Bluse Melilot?Uff, die Auswahl ist groß!

Das hier war einmal mein Jeanshemd ...
Das hier war einmal mein Jeanshemd …

7. Cardigan stricken

Mit diesem Punkt ist die vollständige Erledigung meiner #makenine2019 zum Scheitern verurteilt. Für meinen Schal habe ich ein Jahr gebraucht. Ein. JAHR.

Tatsächlich habe ich mit meinem Cardigan schon angefangen – 42 Reihen des Rückteils sind fertig. Fehlen nur noch 100. Und das Vorderteil. Und die Ärmel.

Auch Stricken ist Teil meiner #makenine2019!
Auch Stricken ist Teil meiner #makenine2019!

8. Tanktop nähen

Neben Jeans trage ich auch immer Tanktops. Im Winter drunter, im Sommer solo. Selbst genäht habe ich mir allerdings noch nie eins. Bislang ist mir irgendwie noch nicht das richtige Schnittmuster über den Weg gelaufen. Habt ihr Tipps, wo ich fündig werden könnte?

Ich bin noch auf der Suche nach einem guten Tanktop-Schnittmuster!
Ich bin noch auf der Suche nach einem guten Tanktop-Schnittmuster!

9. Akut Stoffabbau betreiben

Mein letztes Projekt für 2019 kann ich nicht an einem bestimmten Schnittmuster festmachen: Ich will meinen Stoffschrank akut leeren und zukünftig projektbezogen shoppen.

Sowohl Meterware als auch aussortiere Klamotten zwecks Upcycling häufen sich in meinen Schubladen. Das stresst mich irgendwie und verdirbt mir langsam den Spaß an neuen Ideen, weil ich immer denke “Neiiin, nichts Neues kaufen, es ist genug da.” Kennt ihr das?

Diesen Stoff habe ich schon verarbeitet. Das kann ich von vielen anderen nicht behaupten ...
#makenine2019 – Projekt 9: Diesen Stoff habe ich schon verarbeitet. Das kann ich von vielen anderen nicht behaupten …

Kommentare

  1. Tolle Pläne hast du für 2019! Ich bin total gespannt auf deine Jeans. Das ist ein Projekt das ich auch unbedingt mal angehen möchte. Ich trage auch immer Jeans und hasse es neue zu kaufen . Der Schnitt von Prülla gefällt mir ziemlich gut, mal sehen ob ich mich von Dir anstecken lasse .
    LG Catrin

  2. Hi Nora,
    Bzgl tank top liebe ich ja die joy von Pattydoo, wobei das wahrscheinlich nicht das ist, was du suchst? Wenn es eher was enger anliegenderes sein soll hab ich schon die Livia ausprobiert, bin aber nicht so sicher ob ich die empfehlen würde, manchmal ist sie super geworden und manchmal, vor allem bei festerem Jersey war mir der Arm Ausschnitt zu hoch. Das Kila Tanktop sieht sehr interessant aus, bisher hab ich aber noch keine Erfahrung damit.
    Bzgl Jeans: ein eingefleischter Ginger Fan wird dir natürlich die Ginger empfehlen (guck mal auf meinen Blog für viele tips ;)). Bisher sind bei mir alle was geworden (meine Mama hat am Wochenende grade ihre erste fast fertig genäht und sie sieht schon super aus, ist echt für jeden Körper Typ was!) und der Sew along online lässt keine Fragen offen, das schaffst du locker ohne Probleme bei deiner Näherfahrung. Zu anderen schnitten kann ich offensichtlich nichts sagen, aber mir wäre die Dawn auch zu mommy 😉
    So, Jeans Plädoyer off, haha.
    Viel Spaß in 2019! Nina

Gib hier deinen Kommentar ein!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Pinnen