Werbung: Das Schnittmuster habe ich im Rahmen eines Probenähens gratis zur Verfügung gestellt bekommen.

Habt ihr sie schon entdeckt, diese Sonne? Man mag es kaum glauben, aber der Winter scheint sich tatsächlich verabschiedet zu haben. Das hat in mir eine Welle an To-Do-Listen-Abhakerei ausgelöst. Fahrrad zur Werkstatt bringen? Check. Wintermantel einmotten? Check. Sommersachen nähen? Che… na ja, ich habe zumindest schon mal angefangen und in der Hose  FRAU JULE, dem neuen Schnitt von Hedi näht, ein richtig gutes Basicteil gefunden.

Hose Frau JULE: Sommer, kannst kommen! | norainhh.de
Meine Schlabber-Jule knapp unterm Bauchnabel getragen.

Probenähen

Seit kurzem bin ich im Probenähen-Team von Nina aka Hedi näht. Eiiigentlich mache ich sowas ja nicht mehr. Warum, das könnt ihr hier und hier nachlesen – bzw. euch daraus herleiten. In kurz: Bei so einem Probenähen können vieeel Zeit und Geld draufgehen – beides Dinge, die ich im Alltag mit dem Baby echt gut gebrauchen kann.

Ausnahmen bestätigen ja aber bekanntlich die Regel. Für Ninas Schnitte würde ich sogar ungesehen ein Abo abschließen, denn bislang habe ich sie alle gekauft (wenn auch noch nicht unbedingt genäht). Der Stil passt gut zu meinem (abgesehen von der Farbenfreude, die sich bei mir eher auf fröhliche Schwarz- und Graunuancen reduziert) und mindestens seit Frau Ava fand ich jedes neue Schnittmuster total toll. Zudem wurde von Anfang an kommuniziert, dass die Schnitte als A0-Papierschnitt versendet werden. Das hatte ich sonst noch nie bei einem Probenähen und es hat mich überzeugt.

Hose Frau JULE: Sommer, kannst kommen! | norainhh.de
Mit Chambray wird’s schön sommerlich!

Viele Designer sehen Probenähen irgendwie als meeega Ehre für ihre “Fans”, schließlich gibt es ja den Schnitt gratis. Dass es aber nicht nur Eigennutz, sondern auch andersherum eine große Hilfe ist, vergessen einige wohl – Nina jedenfalls nicht und deshalb bin ich sehr gerne dabei. So.

Frau Jule nähen

Zwar habe ich schon mal eine Jeans genäht (mehr schlecht als recht), aber insgesamt beschränken sich meine Hosenskills eher auf Leggings für das Baby. Somit wurde ich gleich mit dem ersten Projekt in der Probenähgruppe aus meiner Komfortzone gejagt. Was soll ich sagen? Zum Glück! Hose Jule ist einfach die perfekte Sommerhose.

Hose Frau JULE: Sommer, kannst kommen! | norainhh.de
Ich könnte mir aufgesetzte Taschen auf dem Hintern (also auf der Hose, die über dem Hintern ist) gut vorstellen!

Ok, es kommt natürlich auch auf die Stoffwahl an: Frau Jule ist für dünne, fließende Webware gedacht. Meine erste Version ist aus einem schwarzen, nicht dehnbahren Viskose. Die zweite ist ein leichter Denim-Chambray. Ich liebe beide SEHR!

Ich plane noch eine Frau Jule aus dem MILK Tencel von Julia (Stoffquelle) unnnd vielleicht eine aus Leinen? Ich könnte mir auch eine Version als Shorts gut vorstellen… Hmmm… Solange ich noch in der Entscheidungsphase hänge, könnt ihr ja mal den #fraujule für mehr Inspiration durchstöbern – da ärgere ich mich echt fast, dass ich zu feige für Leoprint im Alltag bin (und auch sonst)!

Meine Anpassungen

Der Schnitt ist so konzipiert, dass die Hose sowohl in der Taille als auch auf Hüfte getragen werden und easy gekürzt werden kann. Das wird einfach durch die Länge des Gummis reguliert, sodass sich jede/r selbst seine ideale Passform erstellen kann. Ich bin definitiv Team Hüfte, aber Frau Jule Nr. 1 saß mir doch etwas ZU schlabberig. Geil zum Gammeln und für den Park, aber weniger fürs Büro. Deshalb habe ich für die Jeansjule den Bund um 5cm gekürzt. Dazu habe ich ganz einfach die Bundlinie 5cm versetzt angezeichnet und die Taschen entsprechend angepasst. Alternativ könntet ihr auch im Bein selbst kürzen. Vielleicht mache ich dazu mal eine Anleitung bei einer meiner nächsten Jules?

Hose Frau JULE: Sommer, kannst kommen! | norainhh.de

Am Beinabschluss wird ebenfalls ein Gummi eingenäht, wodurch sie schön sportlich sitzt. Seitliche Eingrifftaschen dürfen natürlich auch nicht fehlen, wohin sonst mit den Händen, ne!

Frau Jule – schnell genähter Sommer-Allrounder

Falls Hosen für euch bislang der Endgegner waren, sei euch gesagt: Frau Jule ist auch für Anfänger machbar. Achtet nur darauf, dass ihr die Gummienden richtig vernäht. Ich habe sie einfach IMMER verdreht, sodass ich ständig auftrennen musste und das Nähen unnötig lange gedauert hat.

Die Hose sitzt richtig schön sommerlich entspannt und lässt durch ihre Schlichtheit sooo viel Freiraum für kreative Ergüsse. Wie wär’s mit Hosentaschen hinten? Oder einer Shorts-Version? Gekrempelt ohne Gummi? Mit ganz viel Mustern oder ganz schlicht? Ich sag mal so: Die Hosenwelt steht euch offen und fangt schon mal an, für Stoff zu sparen.

Ach und fast hätte ich es vergessen, da ich aus dieser Kategorie ja “rausgewachsen” bin: Durch den Gummibund, der variabel an die eigenen Maße angepasst werden kann, ist Frau Jule natürlich auch bestens als Umstandshose geeignet!

Hose Frau JULE: Sommer, kannst kommen! | norainhh.de
Zur Demonstration der Hose in Aktion mache ich für euch sogar den Hampelmann! 😉

Schnittmuster: Frau Jule von Hedi näht (Schnittmuster wurde mir im Probenähen kostenlos zur Verfügung gestellt)

Stoffe: Denim-Chambray von Stoffe.de und Viskose schwarz von Stoff und Stil (beide selbstgekauft)

Gib hier deinen Kommentar ein!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Pinnen