Über mich

Ich bin eine 80-jährige Omi, gefangen im Körper einer 30-Jährigen. Na ja, hätte schlimmer kommen können – andersrum zum Beispiel.

Wie alles begann – Nähen

Auf meinem Blog norainhh.de schreibe ich über eines meiner liebsten Oma-Hobbys, das Nähen. Doch nicht nur meine Hobbys, sondern auch mein Gehirn ist manchmal ziemlich oma-mäßig unterwegs. Deshalb kann ich euch leider gar nicht genau sagen, wann und warum ich mit dem Nähen begonnen habe!

Zu meiner ersten Nähmaschine kam ich, das weiß ich noch, indem ich die Singer meiner Eltern ins Jenseits nähte. Das muss vor etwa vier Jahren gewesen sein. Als Vorzeigetochter kaufte ihnen umgehend eine neue und durfte sie mit dem Satz “Du benutzt sie ja eh häufiger” schließlich mitnehmen. (Clever, ne! ;))

Normalerweise bin ich eher #teamstreifen – aber aus diesen Punkten hier ist ein ziemlich cooles Kleid entstanden!

Wie alles begann – Bloggen

Irgendwann gründete ich diesen Blog, da ich nicht nur leidenschaftlich gern nähe, sondern auch schreibe. Und social media-re, das mache ich schließlich auch hauptberuflich. Norainhh.de ist also meine kleine, persönliche Spielwiese in diesem Internet, in die mir niemand reinreden kann.

Zum Nähen haben sich mit der Zeit noch weitere Themen hinzugesellt: Neben dem Plotten möchte ich mich in diesem Jahr vor allem auch den Themen Upcycling und #weltverbesserungsnähen widmen. Wie werden alte Klamotten wieder zu Lieblingsteilen oder, wenn Plan A scheitert, was kann daraus Neues entstehen?

Am liebsten nähe ich coole, urbane Basics – manchmal darf es aber auch etwas Aufwendigeres wie die Yello Bag von Prülla sein!

Noch ein Mamablog?!

Irgendwie, wenn auch anders, selbstgemacht ist auch das letzte prägende Thema meines Blogs: das Baby. Seit November 2017 ist es an meiner Seite und schon jetzt eine ganz schön coole Socke.

Für einen reinen Muddiblog fehlt es mir an Kompetenz (ich gebe es hiermit öffentlich zu: Zähneputzen klappt bei uns nur, weil das Baby dabei Peppa Wutz auf Youtube gucken darf …). Da es aber die meisten Stunden meines Tages (und der Nächte) bestimmt, findet dennoch die eine oder andere Anekdote aus unserem Zusammenleben Einzug in meinen Blog.

Aus diesem Strampler ist das Baby lääängst rausgewachsen (es ist ja nicht mal mehr ein Baby), aber Plotterdateien kann man ja zum Glück immer und immer wieder benutzen!

Ich freue mich, dass ihr hier seid und hoffe, ihr bleibt eine Weile! 

Über Fragen, Anregungen und Kritik (gerne in der Sandwich-Methode ^^) freue ich mich immer sehr. Schickt mir gerne eine Mail!

Pinnen