Umstandsshirt nähen aus jedem Schnitt | Teil 2

Umstandsshirt nähen | norainhh.de

„Nächste Woche“ ist ein deeeehnbarer Begriff. Im Fall meiner zweiteiligen Mini-Serie zum Thema Umstandsshirt nähen habe ich es sogar geschafft, diese eigentlich doch recht eindeutige Zeitangabe über einen ganzen Monat zu strecken.

Aber ääähm … das war natürlich Absicht! Zu Testzwecken musste mein Bauch schließlich noch ein wenig wachsen, bevor ich euch heute eine dritte Variante zeigen kann, wie aus jedem T-Shirt-Schnitt ein Umstandsshirt wird. Schließlich sollen die Oberteile ja auch in den letzten Wochen noch alles bedecken, oder!? 🙂

Umstandsshirt nähen | norainhh.de

Umstandsshirt nähen aus „normalem“ Schnitt

Zwei Varianten, wie sich mit wenigen Kniffen jedes Shirt-Schnittmuster für den Babybauch anpassen lässt, hatte ich euch ja HIER schon gezeigt. Nun folgt eine dritte und, wie ich finde, mal etwas andere.

Das Bild, das mich auf diese Idee brachte, geistert schon seit Jahren auf meinem Pinterest-Board herum. Und auch den Knopf besitze ich schon ewig. Gekauft habe ich ihn vor drei Jahren bei Stoff & Stil in Kopenhagen. Damals wusste ich noch gar nicht, was das für ein Laden ist (und dass ich ihm mein Gehalt mal scheineweise in die Kassen werfen würde ^^).

Leider ist der Link hinter dem Pin nicht mehr erreichbar. Das Originalshirt ist aus Webware, die Falte ist kleiner und sitzt eher mittig. Im 9. Monat bringt einem so eine kleine Falte aber ja nicht mehr so viel. Ich spreche da aus Erfahrung, denn im Moment wächst mein Bauch quasi täglich aus einem weiteren Umstandsteil heraus. Dabei hab ich gar nicht so viele! Tolle Wurst, oder? Da kauft man freudig Klamotten und geht davon aus, dass sie einen auch durch die letzten Tage der Walross-Zeit bringen, aber Pustekuchen. Wahrscheinlich ist DAS der wahre Grund, warum es Mutterschutz gibt: Bauchfrei rausgehen ist halt schei*e.

Aber zurück zum Thema: Für meine dritte Variante, wie ihr aus jedem Schnittmuster ein Umstandsshirt nähen könnt, eignet sich – tadaaa – JEDES Schnittmuster! 😀 Die Änderung ist wirklich minimal und ich zeige euch jetzt, wie es geht.

Umstandsshirt nähen | norainhh.de

Umstandsshirt nähen mit Deko-Knopf und Falte

Wichtig ist, dass der Stoffverbrauch für das Vorderteil in der Breite etwas größer ist. Beachtet das beim Stoffkauf und Auflegen der Schnittteile! Ich habe hier wieder mein geliebtes Kimonotee als Grundlage verwendet.

  1. Vorderes Schnittteil verbreitern

Legt den Stoff im Bruch zurecht und platziert das Schnittteil für die Vorderseite ca. 10 cm von der Kante entfernt. Verlängert die Ausschnittlinie, aber geht zum Bruch hin wieder etwas nach oben, damit nachher genug Stoff zum Falten vorhanden ist. Man könnte das sicher auch super-professionell ausrechnen, dazu hatte ich aber keine Lust. 😉

Umstandsshirt nähen | norainhh.de

Markiert nach dem Zuschnitt mit einem Knips die Stelle, an der der Ausschnitt laut Schnittmuster endet.

2. Saum verlängern

Zusätzlich macht es Sinn, den Saum zu verlängern, damit wirklich die gesamte Kugel bedeckt ist. Ich habe in diesem Fall rundherum 5 cm dazugegeben. Hat euer Shirt im Rücken bereits die ideale Länge, empfehle ich, nur das Vorderteil zu verlängern. Dazu gebt ihr die gewünschte Mehrlänge vorne in der Mitte zu und lasst diese dann zu den Seiten hin auslaufen.

Umstandsshirt nähen | norainhh.de

3. Ausschnitt falten

Legt das Vorderteil nun, ausgehend vom Knips, in eine Falte und steckt sie am Ausschnitt fest. Dieser hat nun wieder seine ursprüngliche Weite und ihr könnt ganz normal den Bündchenstreifen annähen. Über der Brust liegt euer neues Umstandsshirt noch etwas figurbetont, zum Bauch hin verschwindet die Falte dann und bietet genug Platz für euren prächtigen Vorbau.

Umstandsshirt nähen | norainhh.de

Zur Deko habe ich noch einen großen überzogenen Knopf auf der Falte befestigt, er hat aber keine Funktion.

Tipp: Der Saum ist mit dem Overlock-Leiterstich genäht – HIER gibt es eine Anleitung dafür!

Umstandsshirt nähen | norainhh.de

Verlinkt: RUMS

Schnittmuster: Kimonotee von Maria Denmark

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerken

2 comments on “Umstandsshirt nähen aus jedem Schnitt | Teil 2

  1. Ich möchte, dass du mich an deine Tutorials erinnerst, sollte ich jemals wieder in anderen Umständen sein 😉 Wirklich eine schöne Variante! <3 Liebe Grüße und alles Gute auf den letzten Schnritten, dem Mini entgegen!

Kommentar verfassen