Nicht noch ein Elternblog! | Mini-Alien & Me

Nicht noch ein Elternblog | norainhh.de

Von Nahtod-Erfahrungen im Bad und spontanen Körper-Deformationen …

… kann ich euch leider nicht berichten, sorry. Ansonsten habe ich aber eine ganze Menge zu erzählen. Macht man ja auch nicht alle Tage, dieses Baby kriegen und Mama werden. Trotzdem habe ich lange überlegt, ob ich dieses Thema auf den Blog bringe. Bislang geht’s hier ja nur ums Nähen. Und es gibt doch schon so viele Mama-, Papa- und Elternblogs, muss ich mich da auch noch einklinken?

Andererseits habe ich meine Seite bewusst „norainhh“ und nicht etwa „noranähtinhh“ genannt, um mir alle Türen offen zu halten. Und so denke ich mir: Ja, muss ich! Oder besser: will ich! In diesem Sinne, willkommen zu meiner neuen Kategorie „Mini-Alien & Me“ (dazu gleich mehr). Wer darauf so gar keine Lust hat, findet HIER meine letzten Nähprojekte – oder schaut einfach ein bisschen dieser Katze beim Backen zu.

Mini-Alien inside

„Mensch, Nora, du kannst doch dein Kind nicht Alien nennen!“ – Ähm, hallo? Doch! Es ist ganz schön eigenartig, wenn sich dein Bauch plötzlich anfängt, völlig autonom zu bewegen und ein Eigenleben entwickelt. Alien ist da, wie ich finde, definitiv der passendste Begriff! Tatsächlich hat der Mini-Alien schon einen „real life“-Namen, aber mal ehrlich: Welcher Superheld tritt schon unter seinem richtigen Namen auf!?

So, nun plaudere ich aber mal ein bisschen aus dem Nähkästchen. Schließlich habe ich die Halbzeit schon überschritten, normale Jeans passen wirklich nicht mehr (aber nun, wo ich Umstandshosen kenne, werde ich eh nie wieder andere tragen) und ich frage mich täglich, ob mein Bauch nicht langsam platzt (dabei müssen da noch ein paar Monate drauf!).

Nicht noch ein Elternblog | norainhh.de
SSW 14 – in fester Überzeugung, dass doch jetzt JEDER sehen könnte, was da los ist…

 

Hamburg Horrorstory: Die ersten drei Monate

Über die ersten drei Monate oder das erste TRIMESTER, wie die vorbildliche Schwangere wohl sagt, hört man ja so allerhand Horrorstorys. Wochen über der Kloschüssel, ausfallende Haare, super-eitrige Pickel, die sich auf der Stirn die Klinke in die Hand geben, Gefühls- und Kreislauf-Achterbahn im Sausewind … ganz, ganz schrecklich.

Aber mit diesen Geschichten ist es wohl wie im Swingerclub: Alles kann, nichts muss. Ohne Ultraschallbild wäre ich nicht mal davon überzeugt gewesen, dass da jetzt wirklich ein zweites Mini-Herz in mir pocht. Und die leichte Panik, ob der Plan, ein weiteres Mitglied in unsere Zwei-Mann-Gang zu holen, nicht doch etwas übereilt war. Übereilt … mit 30 … nach 10 Jahren Zusammenleben.

Shake, baby, shake

Mittlerweile ist der 7. Monat angebrochen. Dabei war noch nicht mal richtig Sommer. Ach ja, ich wohne ja in Hamburg! Die Zeit vergeht so schnell, dass ich geneigt bin, so langsam mit den Planungen für Mini-Aliens 18. Geburtstag zu beginnen.

Aber eins kann ich mittlerweile sagen: Jap, ich bin DEFINITIV schwanger! Der Bauch wächst und ich muss anfangen, mich komisch durch die Gegend zu rollen, wenn ich aus dem Bett raus will. Außerdem meldet sich der Mini-Alien immer regelmäßiger. Schlafen Babys wirklich so viel? Den Eindruck habe ich bislang ja eher nicht! Anfangs fand ich es wirklich ganz schön eigenartig und auch ein bisschen gruselig, dieses Blubbern im Bauch, dass ich vorher noch nie gefühlt hatte und auch gar nicht richtig beschreiben kann. Dass diese Bewegungen dann vor ein paar Wochen sichtbar wurden, machte es nicht gerade weniger strange.

Doch dann war da dieser eine Moment. Ich lag fröhlich walrossig auf dem Sofa und plötzlich drückte sich eine Beule neben meinem Bauchnabel raus. Der Mini-Hintern vom Mini-Alien. Wahrscheinlich verstehen das jetzt nur Mamas oder Mitschwangere, aber in diesem Moment hat sich ein Schalter in mir umgelegt. Gar nichts war mehr gruselig, sondern einfach so ganz eklig schleimig zuckerwattesüß und es setzte dieser mammutmäßige Beschützerinstinkt ein, der dafür sorgen wird, dass ich dafür sorgen werde, das nichts und niemand auf der Welt diesem winzigen Mini-Alien Leid zufügt.

Nicht noch ein Elternblog | norainhh.de
SSW 22 – Und es hat immer noch nicht jeder geschnallt! 😀

 

Genieße die Zeit, sie vergeht so schnell!

… keinen Satz höre ich von befreundeten Mamas häufiger. Und jetzt, wo ich so laaangsam eine Ahnung davon kriege, was sie damit meinen, geht es auch schon auf die Zielgerade zu. Kaum fange ich an, die Bewegungen lieben zu lernen, da wird der Mini-Alien auch schon wieder zu groß und träger. Voll verrückt, echt. Und wisst ihr, was noch verrückter ist? Seit heute steht der Mini-Alien auf einer Kita-Warteliste! Noch nicht mal da und quasi schon eingeschult!

Nächste To Dos: Kinderwagen kaufen, Autositz aussuchen, Zimmer aus- und babytauglich wieder einräumen, die Ruhe vor dem Sturm noch ein bisschen genießen und so viel Eis essen, wie ich schaffe, weil wann kann man schon mal ohne schlechtes Gewissen zunehmen, wenn nicht jetzt!

Habt ihr noch mehr Ideen, was ich auf meine „Vor-Mini-Alien-Liste“ setzen sollte? Immer her damit?

Die wichtigste aller Fragen

Zum Abschluss meiner Elternblog-Taufe möchte ich noch die Frage aller Fragen mit euch teilen. All die Jahre geisterte mir nämlich immer wieder ein Gedanke durch den Kopf. Niemand konnte oder wollte mir darauf eine Antwort geben („Hab ich nie ausprobiert.“ „Zu lange her.“ usw.) und so ist es mir eine Freude, endlich selbst nach der Lösung forschen zu können.

Die Antwort lautet: Ja! So bis zum vierten Monat war das überhaupt kein Problem. Auch heute, mit täglich wachsender Plauze, geht das noch. Es ist allerdings nicht mehr besonders angenehm und irgendwie habe ich auch eine emotionale Sperre, dem kleinen Mini-Alien seinen eh schon geringen Platz wegzunehmen.

Und die Frage: Kann man einen Babybauch noch einziehen?

Dinge, die die Welt bewegen.

Na, wie siehts aus? Habt ihr Lust, mich beim Mama werden zu begleiten oder findet ihr das total doof? Wie ging es euch in den ersten Monaten? Und vor allem: Wie waren die ersten Babybewegungen im Bauch für euch? Ich bin gespannt auf euer Feedback! 

MerkenMerken

MerkenMerkenMerkenMerken

17 comments on “Nicht noch ein Elternblog! | Mini-Alien & Me

  1. Liebe Nora, schön geschrieben. Ich habe mit kurzem Abstand (17 Monate) 2 wunderbare Kinder bekommen. (3 und 1,5) und kann vieles gut nachvollziehen. Die Bewegungen sind so witzig. Und manchmal wartet man regelrecht darauf. Mein Tipp wäre noch: Lackier dir die Fußnägel. Das ist kurz vor Schluss nur sehr schwer möglich 😉
    Alles Liebe dir weiterhin.

  2. Liebe Nora,
    ich finde es oll, dass du deine Blogthemen erweiterst! Ich bin übers Nähen in die Bloggerwelt gekommen und folge mittlerweile einigen Blogs regelmäßig die nicht nur oder auch gar nichts mit dem Nähen am Hut haben! Ich würde sagen, dass hat meinen Horizont sehr erweitert!
    Mini-Alien finde ich übrigens ganz treffend. Mir ging es mit den Ultraschallbildern meiner Jungs immer so, dass ich darauf lange nur einen Alien entdecken konnte… 😉
    Und die Zeit vergeht tatsächlich so unglaublich schnell, meine Jungs sind schon 5 und 2 Jahre. Täglich passiert so viel Neues, da habe ich vieles einfach schon vergessen, was ich nicht irgendwo verewigt habe. Da ist dein Blog doch eine schöne Idee auch später mal für euren Nachwuchs!

    Liebe Grüße aus dem ausnahmsweise mal nicht sonnigen sondern auch verregneten Süden…
    Julia

  3. Hihi, ich hab auch immer Alien gesagt, aber nur unter uns oder vor Leuten die mich kennen. Ist schon merkwürdig, wenn der Bauch ein Eigenleben führt und das wird mit zunehmender Größe des Kindes nicht weniger lustig. Schöne Zeit noch!
    …und ich lese neben genähtem auch gerne über Mamis und Babys…

  4. Liebe Nora, in dieser erfrischend-lockeren Art werde ich die Mama-Sparte neben deinen Näherlebnissen gern lesen – falls jetzt aber „Warum ich das Leben meines Kindes bei der gaaaanz natürlichen Geburt gern im Geburtshaus aufs Spiel setzen möchte“ oder „Vegane Babynahrung“ oder „Impfgegner 2017“ dazukommt, les ich nur noch über deine Nähsachen 😉
    Als dreifach-Mama würd ich dir den Tipp geben, auf deinen Mamainstinkt zu hören, Ratgeber wegzuschmeißen und Helikoptermuttis zu meiden.
    Ich wünsch dir alles Gute!
    Anna
    P.S. Genieß das Baucheinziehenkönnen… das braucht man nämlich eher nach der Geburt

    1. Ach Mist, da muss ich meinen nächsten Post zum Thema „Wie ich den Mini-Alien mit Nüssen, Trockenobst und Lebertran bis zur Pubertät bringe“ noch mal überarbeiten. 😀

  5. Hey Nora, ich müsste ungefähr so weit sein wie Du, daher freue ich mich über den Beitrag. Namensvorschläge willkommen! Ich freu mich schon auf die Beule, die gab es noch nicht 😉

  6. Liebe Nora, Ich bin dafür, dass du auch über dein Mama-Dasein schreibst. Dann kann ich ein wenig mitreden. Die Beulenzeit hatten wir nämlich auch, gefühlt ganze Wanderungen und tanzwettbewerbe hat der Zwerg im Bauch vollführt. 😉 Alles Gute weiterhin für dich. Und auch ich meine: Bauchgefühl ist das Beste. Dann wird alles gut. Liebe Grüße aus Dresden!

  7. Liebe Nora, ich liebe diese Kategorie schon jetzt – und das nicht nur, weil ich eine Mama bin, nein, weil dein Humor, deine Art so grandios ist, dass ich gerne hätte, dass du ein Buch schreibst oder täglich Geschichten postest, die meinen Alltag versüßen und mich schmunzeln lassen, mich darin wiedererkennen lassen und einfach in der Seele gut tun! <3 😉
    Und leider hab ich das mit dem Bauch einziehen nie probiert, verdammt! Aber ich kann dein Alien-Gefühl gut nachvollziehen – ist da wirklich ein Mensch drin und verdammt nochmal wie kommt der da wieder raus 😀
    Liebe Grüße aus Stuttgart
    Stephie

    1. Ooooh, das ist glaub ich das Schönste, was hier je auf dem Blog kommentiert wurde, liebe Stephi! <3

  8. Hallöchen liebe Nora,

    gerne mehr davon! (und das sage ich, obwohl ich keine (Fast-)Mami bin 😉
    Ich mag deine Texte einfach und ein bisschen Abwechslung ist doch nie verkehrt und immer etwas Neues auch nicht. Mach einfach weiter so! 🙂

    Liebste Grüße, Inka

  9. Supercool geschrieben, ich freu mich schon auf weiter Posts von Dir und Eurem kleinen Mini-Alien :-)!!! Ganz liebe Grüße!!!!! …… und ach ja, genieß die Zeit wie wir Mamas so sagen …. hahaha

  10. Liebe Nora, ja du schreibst so herrlich! Freue mich auch schon auf weiteres zum Mini-Alien 🙂
    Alien finde ich auf jeden Fall ok, auch wenn wir was anderes gesagt haben. Wenn du Parasit gewählt hättest (was ja auch irgendwie stimmt!) hätt ichs vielleicht nicht ganz so toll gefunden. Aber Purzelchen ist noch schlimmer 😉

    1. Hehe danke! Am allerschlimmsten finde ich ehrlich gesagt Bauchbewohner…. aber jeder wie er mag, nech… 😉

  11. Alien ist genau die gleiche Assoziation die ich zu dem Thema auch habe 😀
    Vielleicht hab ich damals zu viel Akte X geschaut, aber eigentlich müsste doch jeder diese Assoziation haben wenn man sich mal bildlich vorstellt, dass da etwas in einem wächst, sich bewegt, etc. Und ich glaube ich werde das mal sehr gruselig und freaky und witzig finden 😀

    Romantisch veranlagte können damit aber scheinbar nix anfangen, die sehen das direkt als vollwertigen Menschen an und gar nicht als erstmal fremd.

Kommentar verfassen