Lieblingskuchen-Alarm! Der einfachste Apfel-, Kirsch- oder „Was ihr wollt“-Kuchen der Welt

Haltet euch fest, ich verrate euch jetzt ein Familienrezept!

Es stammt aus dem geheimen Backbuch meiner Mama und es ist der weltbeste, einfachste, schnellste und vielseitigste Kuchen, den ich kenne. Heute wird es bei mir ein Apfelkuchen mit Marzipan. Morgen könnte es bei euch aber auch ein Kirschkuchen (sehr, sehr lecker!), ein Pflaumenkuchen, ein Kuchen mit extra-vielen Schokostückchen oder was auch immer ihr gerade mögt, werden.

Na gut, Mamas Backbuch ist nicht geheim, ich vergesse nur ständig die Rezepte, muss dann fix eine WhatsApp schicken und will das Ganze nun mal festhalten. Für mich, für euch und für die Nachwelt. 🙂

Apfelkuchen | norainhh.de

Kuchenerinnerungen

Als meine Brüder und ich noch zu Hause wohnten, gehörte frisch gebackener Kuchen einfach zum Wochenende dazu. Ziemlich pünktlich um halb vier versammelte sich die ganze Familie immer im Wohnzimmer, um über Mamas Leckereien herzufallen.

Meistens waren auch die Omas dabei. Abgesehen von den Streitereien, wer jetzt schon wie viele Stücke gegessen und das letzte noch haben dürfte, war das immer sehr gemütlich und fehlt mir heute sehr. Gab es ausnahmsweise mal keinen Kuchen und waren dann auch nirgends Kekse aufzutreiben, war das Gemaule groß.

Meine Mama hatte wirklich ein vielfältiges Repertoire, um uns zufriedenzustellen: Apfelkuchen mit Decke, Kirschkuchen, Streuselkuchen (mit Pudding-Pflicht!), Papageikuchen (zum Geburtstag), der „einfach“ Apfelkuchen, Schokokuchen, usw.

Lange Zeit war Apfelkuchen mit Decke meine absolute Nummer eins, nach all den Jahren habe ich mich aber tatsächlich ein kleines bisschen daran überfressen. Das Rezept, das ich euch heute verrate, hat ihm mittlerweile den Rang abgelaufen. Wahrscheinlich auch, weil ich nun oft selbst backe und es viel schneller geht als alle anderen Kuchen, die ich kenne.

Das Grundrezept: Schlupfkuchen

Das Besondere an diesem Rezept ist zum einen, dass es wirklich schnell geht. Zum anderen könnt ihr als Obst reinhauen, was ihr gerade da habt oder wollt. Der Klassiker bei uns zu Hause war die Variante mit Kirschen, aber auch als Apfelkuchen ist er sehr lecker.

Zutaten:

  • 3/4 Tasse Zucker
  • 2-3 Eier
  • 1 Tasse Mehl
  • 1 Teelöffel Backpulver
  • 4-6 Esslöffel Öl (geschmacksneutral, also z.B. Rapsöl)
  • 2 Päckchen Vanillinzucker
  • Obst eurer Wahl

So gehts:

  1. Zucker und Eier schaumig schlagen.
  2. Mehl mit Backpulver mischen und nach und nach vorsichtig unterrühren.
  3. Dann das Öl dazugeben.
  4. Den Teig in eine Springform geben und das Obst eurer Wahl darauf verteilen.
  5. Mit dem Vanillinzucker bestreuen und dann bei ca. 170°C ca. 30min backen.
  6. Solange der Kuchen noch heiß ist, flüssige Butter darauf verteilen und dann irgendwie vor der hungrigen Meute verstecken, bis er abgekühlt ist.

Wichtiger Tipp, basierend auf jahrelangen Erfahrungen: Ölteig macht Bauchschmerzen! Schlabbert die Schüssel nicht aus. Ich weiß es zwar ganz genau, mache es trotzdem jedes Mal wieder und leide anschließend. Seid klüger als ich! 😉

Apfelkuchen | norainhh.de

Meine Lieblingsvarianten

Kirschkuchen: Ein großes Glas Kirschen gut abtropfen lassen, auf dem Kuchen verteilen, fertig.

Apfelkuchen: Etwa 700g Äpfel in kleine Stücke schnippeln und auf dem Kuchen verteilen. Wer mag, kann vorher noch ca. 150g Marzipan unter den Teig mischen (das geht am besten zwischen Schritt 1 und 2). Außerdem könnte man nach der Hälfte der Backzeit noch gehackte Mandel darüber streuen.

Muffins: Der Kuchen kann auch super zu Muffins umfunktioniert werden, dann verkürzt sich die Backzeit auf etwa 10min.

 

Probiert mein supergeheimes Familienrezept doch mal aus! Und verratet mir dann unbedingt in den Kommentaren, für welche Variante ihr euch entschieden habt!
Apfelkuchen mag ich zwar jeden Tag, aber heute ist Mittwoch und daher wird auf MMI verlinkt!

Kommentar verfassen