In Omnia Paratus – Zu allem bereit | Jahresvorsätze und so

In Omnia Paratus | norainhh.de

Helloooo! Ich bin wieder da! Gerade habe ich einen kleinen Schreck bekommen, als ich sah, dass mein letzter Post vom 12.12.2016 ist. Ich würde jetzt gern behaupten, ich hätte eine Fortbildung gemacht, wäre zum Mond geflogen oder hätte was Tolles erfunden. Aber man soll ja nicht schwindeln: Mein Blog und ich, wir haben Winterschlaf gemacht. Ganz viel gefuttert, nicht ganz so viel bewegt (also quasi gar nicht), einfach die Zeit mit Freunden und Family genossen.

Aber nun ist Schluss mit dem Prinzesschenschlaf, es wird nach vorn geschaut! Einen Jahresrückblick gibts hier deshalb nicht. 70% von 2016 hab ich eh schon wieder vergessen. Sich Dinge merken (und später wieder dran erinnern) ist einfach nicht so meins. Und warum zurückschauen, wenn ein nagelneues Jahr vor einem liegt, dessen To Do-, To Sew-, To Travel- und noch diverse andere Listen schon prall gefüllt sind? Ebennnn!

Meine Jahresvorsätze | norainhh.de

Blog-Gedanken

Während meines Winterschlafs habe ich über meinen Blog nachgedacht. Der Gute ist ja noch gar nicht so alt und mir trotzdem schon sehr ans Herz gewachsen. Aber er hat auch einen Druck aufgebaut, mit dem ich irgendwie nicht gerechnet hatte:

„Orr, der Pulli MUSS heute fertig werden, sonst kann er nicht zu RUMS!“ „Warum ist es schon wieder dunkel, ich muss doch noch Sachen fotografieren!“ „Oh, ein Sew Along!“ „Uh, eine neue Instagram-Challenge!“ usw.

Mein Kopf explodiert fast vor Ideen und am liebsten würde ich meinen Jahresurlaub einreichen, um ein paar Wochen durchzunähen und zu bloggen. (Chefs, falls ihr das mal lest: Mach ich nicht! <2)

An dieser Stelle muss ich nun leider RTL 2-Andreas zitieren (‚tschuldigung): HALT STOPP! Bloggen und Nähen sollen doch Spaß machen und kein Burn – oder besser Sew Out hervorrufen. Also werde ich versuchen, 2017 alles etwas strukturierter anzugehen. Und um mich quasi selbst auf meine Pläne festzunageln, teile ich sie nun mit euch.

So wird 2017 (vielleicht) – Jahresvorsätze

Plan 1: Neue alte Themen

Ich bastle, backe, stricke, reise auch supergerne, aber das werde ich ab sofort auf Instagram und Facebook auslagern. Oder vielleicht mal woanders einen Gastpost schreiben? Hier im Blog wird es jedenfalls nur noch um zwei Themen gehen: Nähen (inkl. allem, was dazu gehört) und Plotten.

Seit Kurzem wohnt nämlich ein nagelneuer, wunderschöner, überaus liebenswerter Plotter bei mir und wie ihr an meinem Pulli seht: Er läuft schon fleißig! Man kann aber noch eine ganze Menge mehr mit einem Plotter machen und auch da werde ich meine Erfahrungen mit euch teilen (ich sag nur Bullet Journal *aufregung*).

Meine Jahresvorsätze | norainhh.de

Das ist übrigens das Linden Sweatshirt von Grainline Studio. Darüber gibt es natüüüürlich auch ganz bald einen Post. 🙂

Plan 2: Eins nach’m anderen.

Ich werde nicht mehr fünf Pullis gleichzeitig nähen, sondern schön brav erst ein Projekt fertig machen, bevor das nächste startet. In der Theorie klingt das ja super easy, aber in der Wirklichkeit? Hmmmm…

Plan 3: Spaßnähen statt Frustshoppen

Okay, Stoffe kaufen ist auch shoppen, aber der Plan ist ganz einfach: 2017 will ich keine Klamotten mehr kaufen, sondern alles selbst nähen. Ich bin gespannt, ob und wie ich das hinkriege! 😀

Plan 4: Back to the roots

Im letzten Jahr hab ich oft Sachen aus einer spontanen Laune heraus genäht, von denen ich eigentlich schon vorher wusste, dass ich sie nie tragen würde. Ich bin nun mal kein Fashionblogger, Glitzergörl und Tütü-Prinzesschen. Schwarz, grau, dunkelblau und weiß reichen in meinem Farbuniversum absolut aus. Wenns besonders flippig sein soll, gehen auch mal Bordeaux, Dunkelgrün oder Senfgelb – alles andere dann lieber in Form von Konfetti!

Auch schnitttechnisch halte ich mich 2017 vor allem an Basics und ein paar Specials, die ich WIRKLICH haben will. Meine tiefe Liebe zu Kapuzenpullis und T-Shirts werde ich weiter ausbauen, aber auch ein paar kniffligere Teile wie Jeans, Blusen und einen Wintermantel (für 2018 dann) habe ich schon auf der Liste.

Back to the roots gilt auch für meinen Blog: Zwischen den Jahren hatte ich über einen Layoutwechsel nachgedacht (und auch durchgezogen). Das fühlte sich aber so fremd an, dass ich doch wieder zurück zu meinem alten Design gewechselt bin. Trotzdem kann ich euch die liebe Sinikka nur empfehlen – supernett, schöne Ideen und megafix. Und ja, das ist Werbung, aber nein, dafür kriege ich nichts, denn ja, ich finde das wirklich einfach toll!

In Omnia Paratus – zu allem bereit

So, genug Pläne geschmiedet. Los gehts, 2017! Zeig mal, was du drauf hast!

Mein persönliches Jahresmotto „In Omnia Paratus – zu allem bereit“ hab ich mir übrigens von den „Gilmore Girls“ gemopst. Ich freue mich auf das neue Jahr, darauf Neues zu lernen, tolle Posts von euch zu lesen, Bilder auf Instagram zu bewundern und vielleicht den einen oder die andere ja mal im Real Life zu treffen…

2017, here we go!

11 comments on “In Omnia Paratus – Zu allem bereit | Jahresvorsätze und so

  1. Gute Pläne Ich mag deinen Blog sehr gerne und bin froh ihn entdeckt zu haben. Beim lesen grinse ich mir immer einen ab, weil ich mich oft in den Worten wiederfinde. Konfetti unso. Freu mich auf allet was kommt. Übrigens hab ich dat Gefühl, dass du die hellste Wohnung der Welt haben musst, denn deine Bilder sind immer megaLiebe Grüße fuchslinchen

    1. Hahaha danke! Ich verzweifle ständig, weil es sooo selten hell hier ist! Und wenn es hell ist, dann regnets und dann ist es eigentlich auch nicht hell. Ich warte immer die 10 Minuten ab, in denen es halbwegs geht und, ich geb es zu, danach macht die VSCO-App aufm Handy noch ein bisschen Sonne dazu. 😛

  2. Liebe Nora,
    Ich kommentiere mal hier und nicht auf Insta. Als Bloggerin weiß ich nämlich auch um die Freude über Kommentare am Blog… 😉
    Deine Gedanken kann ich so gut nachvollziehen! Die Ideenflut stresst mich oft am meisten. In Gedanken plane ich dann schon wann ich was blogge und vergesse, dass die Zeit gegen mich spielt, weil nähen und Fotos ja auch nicht mal eben schnell erledigt sind. Ich hab gedanklich glaube ich auch schon alles durch (von: wie mache ich das professioneller, wie kriege ich mehr Leser bis hin zu will ich überhaupt Probenähen? Kooperationen? und wo bleibt der Spaß am Nähen/Bloggen?)… Vielleicht passt das Thema ganz gut zu meinem ersten Post im neuen Jahr, den es bisher nur in meinem Kopf gibt…
    Hier lese ich super gerne, weil du authentisch wirkst! Ich mag dein Blogdesign, das passt für mich genau so zu dem wie ich dich auf Insta und dem Blog erlebe. Für mich passt das zu jemand ganz sympathischen, mit dem ich vielleicht im echten Leben eine Menge zu erzählen hätte. 😉
    Ich freue mich auf ein neues entschleunigtes Blogjahr mit dir! Übrigens bin ich sehr gespannt wie das mit dem Ohne Shoppen läuft! Ich frage mich nämlich schon das dritte Jahr: soll ich oder nicht? Und ich bin ehrlich, ich kneife! 😉
    Ich schicke dir ganz liebe Grüße in den hohen Norden!
    Julia

    1. Ich werde ja ganz rot hier, allerliebsten Dank für deine Komplimenteflut! 😀

      Es ist SO beruhigend, dass es dir (und ja auch noch vielen anderen, wie mir bei Insta verraten wurde) genauso geht! Mal sehen, wie gut sich das Entschleunigen dann auch umsetzen lässt… vor allem auch das mit dem Shoppen. ^^

  3. Ach ich mag Dich und Deinen Blog und auch das Design. Das alte kenne ich nicht, aber dieses hier ist wirklich wunderschön!

    Ich glaube, es zieht mich so sehr zu Dir hin, weil wir vieles gemeinsam haben. Auch bei mir wird es immer monochromer und die Schnitte einfacher, dafür aber mit dem gewissen Etwas.

    Ein Plotter wohnt auch hier und wartet noch auf Inspiration. Ich bin also sehr gespannt, was Du alles so umsetzen wirst! Der Spruch auf dem Linden Sweatshirt gefällt mir schon einmal sehr sehr gut! Wäre auch was für mich 🙂

    Und nun wünsche ich Dir viel Freude beim Nähen im neuen Jahr und sage bis ganz bald.

    Alles Liebe
    Sindy

    1. Hach, danke! Deinen Blog lese ich auch so gerne, Sindy – vielleicht liegt das wirklich an den Parallelen!

  4. Liebe Nora, danke für deinen frischen und ehrlichen Post! Ich kenne diesen inneren Druck, jetzt schnell was nähen zu müssen, fertig werden zu müssen, um ja am nächsten Tag etwas auf irgendeiner Linkparty posten zu können… Schlimm, wie man sich da plötzlich selbst stresst und ein Hobby zu Arbeit wird. Auch ich gelobe an dieser Stelle Besserung! 🙂
    Für einen ausführlichen Beitrag mit Rückblick und Ausblick hat es bei mir zeitlich noch nicht gereicht, kommt dann halt irgendwann, wenn das Jahr eh schon wieder halb vorbei ist 😀
    Dein Sweater finde ich klasse, vor allem das Motto, damit hast du sehr recht und ich hoffe, es gelingt dir, dies so oft wie möglich umzusetzen! <3
    Liebe Grüße
    Stephie

    1. Oooh, danke! Ich freu mich immer so über deine lieben Kommentare!

      Wär doch mal was Neues: Im Juli einen Kombi-Rück- und Ausblick auf das Jahr!

  5. Welcome back 🙂
    Ich mag deinen Schreibstil soooo gern, ich kann mir die quirlige Stimme dahinter direkt vorstellen (-lass mir meine Phantasie 😉
    Ich mag aber auch deine Rezepte, die immer mit Anekdoten gewürzt sind… Wo werde ich die in Zukunft finden????
    Ich freu mich auf alles was kommt,
    Grüße aus dem (Tief)Schnee,
    Tanja

    1. Hahaha, oh wie lieb! In Wahrheit bin ich allerdings ein dicker, bärtiger Mann mit seeeehr tiefer Stimme.

      Rezepte gibts dann auf Instagram und Facebook, versprochen 🙂

      Liebe Grüße zurück aus dem (Sturm)tief (ohne Schnee mit viel Regen)!

  6. Huhu,

    da bin ich doch gleich mal zu deinem Blog rübergewuselt, als ich gesehen habe, dass du einen Kommentar zu meinem Hoodie hinterlassen hast! Dankeschön dafür! 🙂 Und da ich nun mal neugierig bin hab ich gleich mal diesen Artikel gelesen und ein paar deiner bisherigen Projekte angeschaut. Sehr schöne Sachen machst du! Und: ein Plotter ist bei mir zu Weihnachten auch eingezogen. Ich muss mich dringend mal näher damit beschäftigen, denn Ideen hab ich genug! Daher wirds in Zukunft auf meinem Blog auch bald einiges zum Thema Plotten geben. 😀

    Liebe Grüße
    Claudia

Kommentar verfassen