Blusen Sew Along 2017 | El Grande Finale

Blusen Sew Along 2017 | norainhh.de

Frei nach dem Motto „Steine sind dazu da, um aus dem Weg geräumt zu werden!“ gestaltete sich mein ganz persönlicher Blusen Sew Along 2017. Eigentlich trifft es das sogar ziemlich gut. Ob ich euch trotzdem etwas Tragbares präsentieren kann oder es hier erstmals Nacktfotos zu sehen gibt – seht selbst!

Kleiner Spoiler: Es gibt keine Nacktfotos. Sorryyyy! 😛

Mein Blusen Sew Along 2017

Da ich schon EWIG! nach einer passenden Jeansbluse suche, stand meine Wahl für den #blusensa2017 von EllePuls aka Elke schnell fest: das Archershirt aus hellem Denimstoff musste her. Wer meine letzten Posts zum Blusen Sew Along auch schon gesehen hat, weiß Bescheid: Das Projekt ist gescheitert.

Mein Ehrgeiz war jedoch geweckt, der Frust schnell in einem Eimer Eis ertränkt (bzw. mit Zucker verklebt) und zack, hab ich mich Team „Cheyenne Tunic“ angeschlossen. Neuer Schnitt, neuer Stoff, neue Motivation – und diesmal hat’s geklappt!

Blusen Sew Along 2017 | norainhh.de

1.000 Dank an Elke

Liebe Elke – danke für diesen Anstoß, mal wieder etwas völlig Neues in Angriff zu nehmen!

Kleidung aus Sweat und Jersey ist immer schnell genäht, erfüllt ebenfalls ihren Zweck und verzeiht auch mal Fehler. Alle die beim Blusen Sew Along mitgemacht haben, werden mir aber zustimmen: Es ist SO ein tolles Gefühl, wenn ein aufwendiges Projekt wie eine Bluse fertig – und dazu auch noch tragbar ist!

Immer wieder ist mir ein Zitat von Hermann Hesse durch den Kopf gegeistert:

Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne.

„Anfang“ habe ich immer durch „Naht“ ersetzt. 😀

Das klingt jetzt vielleicht total bekloppt, aber ich habe wirklich lange nicht mehr so bewusst an etwas gearbeitet. Unter meinen Händen ist, aus Teilen, denen ich beim Zuschnitt teilweise nicht mal eine Funktion zuordnen konnte, ein komplettes Kleidungsstück entstanden. Und am Ende, Wunder oh Wunder, halte ich nun eine richtig coole Bluse in der Hand, die einfach mal niemand sonst auf der Welt hat! (Kann bitte eine/r von euch schreiben, dass er mich versteht, sonst komm ich mir verrückt vor. ^^)

Blusen Sew Along 2017 | norainhh.de

Zur Orientierung hatte ich immer ein gekauftes Hemd neben mir liegen. Dadurch, dass ich noch nie eine Passe, einen Kragen oder Patten genäht habe, musste ich über jede einzelne Naht nachdenken und genau schauen, was ihr Sinn und Zweck ist. Das hat zwar seine Zeit gedauert, aber ich glaube, Blusen nähen kann ich jetzt.

Also: Danke, liebe Elke, für diesen Anstoß zum Nähen, die tolle Community, die sich dadurch auf Insta zusammengefunden hat und an alle, die mitgemacht haben, für so viel Inspiration und neue Ideen!

Blusen Sew Along 2017 | norainhh.de

Meine Cheyenne Tunic von Nähconnection

Jetzt aber noch ein paar Worte zu meinem Werk: Letztendlich habe ich mich ja für die Cheyenne Tunic entschieden. Die geistert schon seit Wochen durch Instagram und da wollte ich dann auch. So erging es mir mit Blusen-Versuch Nr. 2:

Aus Fehlern lernen

Tatsächlich hatte mein Fehlstart mit dem Archer auch etwas Gutes: Ich habe den neuen Schnitt viel schneller verstanden. Durch das Archer wusste ich schon, dass die Nahtzugabe in englischen Schnitten meist enthalten ist. Und auch diese kryptischen Nahtzugaben von 7mm, 16mm, usw. haben mich gar nicht verwirrt, denn: Das sind umgerechnete Inch-Maße und so macht es gleich mehr Sinn und wirkt nicht mehr willkürlich ausgesucht (was ich anfangs dachte).

Blusen Sew Along 2017 | norainhh.de

Aus dem Weg, ihr Kacksteine!

Nachdem Problem 1, der falsche Schnitt, behoben war, folgte Problem 2: Der Stoff reichte nicht. Mit Schieben und Schummeln hat es dann aber doch geklappt. Das war jedoch nur der Anfang einer Reihe von Stolpersteinen, die ich beiseite schaffen musste.

Damit alle, die auch zum ersten Mal eine Bluse nähen, nicht denken, dass alle anderen perfekt sind, nur ihre nicht, verrate ich euch hier alles, was bei mir schief gelaufen ist:

  • Den Kragensteg habe ich ungefähr 4x angenäht, dann komplett neu zugeschnitten und noch 3x neu angenäht, weil er einfach nicht bündig mit der Knopfleiste abschließen wollte. Macht er jetzt immer noch nicht, deshalb ist da jetzt ein roter Knopf zur Ablenkung. Ha!
  • Ich hatte nicht genug Stoff und konnte die Passe nicht im Bruch zuschneiden. Stattdessen musste ich zwei Einzelteile zusammennähen.
  • Die Patten an den Ärmeln sind alles andere als gerade und die linke Manschette ist etwa 1/2cm schmaler als die rechte. Sieht aber keine Sau!
  • Hinten, knapp über dem Saum ist ein kleiner Schnitt. Keinen Plan, wie der dort hingekommen ist, aber auch den sieht man nicht. Irgenwann repariere ich ihn aber noch.
  • Ich hab die Knöpfe auf der falschen Leiste angebracht. Das überfordert mein Gehirn beim Anziehen.
  • Kurz vor Schluss ist mein Garn ausgegangen. Die Knopflöcher und der Saum sind also nicht mit Offwhite, sondern Reinweiß genäht. Erst fand ich das ganz schrecklich, aber auch hier kann ich nur sagen: Es sieht wirklich keine Sau!

Trotz dieser Fehlerchen finde ich meine Cheyenne supertoll und ich gehe nun in Massenproduktion, weil ich noch mindestens 100 weitere brauche. Eventuell werde ich den Blog dann umnennen müssen: noraträgtcheyenneinhh oder so.

Blusen Sew Along 2017 | norainhh.de

Blusen Sew Along 2017 | norainhh.de

Blusen Sew Along 2017 | norainhh.de

Schnitt: Cheyenne Tunic | Stoff: Stoffmarkt

Verlinkt: #blusensa2017 von EllePuls | RUMS

20 comments on “Blusen Sew Along 2017 | El Grande Finale

  1. „Und am Ende, Wunder oh Wunder, halte ich nun eine richtig coole Bluse in der Hand, die einfach mal niemand sonst auf der Welt hat! (Kann bitte eine/r von euch schreiben, dass er mich versteht, sonst komm ich mir verrückt vor. ^^)“

    Und wie ich dich verstehe!!!! 🙂 Ich habs mit Archer hinbekommen. Ein Flanellhemd. Ich liebe es und es geht mir genau wie dir. 🙂 Du bist nicht verrückt!
    Um genau zu sein, geht es mir bei allen Teilen die ich nähe so 😉

  2. Der rote Knopf ist der Knaller und passt toll zu der Bluse. Ich habe übrigens noch auf Deiner anderen Seite gelesen über den „Blog-out“. Ich bin froh, dass Du darüber geschrieben hast. Letztes Jahr hatte ich aufgrund von zu viel selbstauferlegten Druck am Ende ein paar Monate, wo gar nichts mehr ging. Im Moment versuche ich es auch etwas langsamer und strukturierter angehen zu lassen, wobei ich bei diesem Sew Along genau die richtige Motivation bekam, endlich mal ein Schlummerprojekt anzugehen.
    Ganz liebe Grüße und bis bald, weil ich mich sicher noch öfter bei Dir umsehen werde.
    Julia

  3. Willkommen im Team Cheyenne 🙂
    Sie sieht super aus! Und wenn man sich das erste Mal durch die Anleitung gewurschtelt hat, gehts beim nächsten Mal viel schneller 😉
    Liebe Grüße
    Fina

  4. Die Bluse ist toll geworden. Dein Kampf hat sich gelohnt. Steht dir prima. Ich werde das Schnittmuster demnächst auch testen.
    Übrigens noch was zu deinem Blognamen (ich glaube es wird für mich Zeit fürs WE). Ich dachte (bevor ich deinen Post gelesen habe und nur den Link im Browser) dein Name bedeutet regenlos in HH – no rain HH

    Liebe Grüße

    Britta

  5. Die.Bluse.ist.der.Hammer. Sieht fantastisch aus mit dem roten Knopf. Und ganz vielen lieben Dank für die Offenheit. Ich war schon manchmal am Zweifeln, ob nur ich zu doof bin und alle anderen alles können ;-))

  6. Liebe Nora,
    ich finde deine Bluse wirklich sehr gelungen! Und Respekt, dass du dich nicht abhalten hast lassen, sondern es immer noch geschafft hast am Sew-Along teilzunehmen.
    Dein Ergebnis kann sich wirklich sehr gut sehen lassen!
    Was ich auch mag ist deine Einstellung, dass die Bluse so gut ist, wie sie ist. Dass du die Fehler nicht versteckst sondern offen dazu stehst und sie nicht schlimm findest. Das ist echt klasse!
    Alles Liebe
    Laura

  7. Ich kann dein Gefühl voll und ganz bestätigen, denn mit dieser Bluse bist du wieder mal ein Stück mehr einmalig! Es ist genau dein Style und trägt deine leicht verrückte – du weißt wie ich das meine – hoffe ich – Note und repräsentiert absolut dich und deine Persönlichkeit. Nicht, dass du ein Delphin wärst, aber zu wem bitte sonst hätte dieser Stoff wie Faust auf’s Auge gepasst? Und dann noch der Eyecatcher mit dem roten Knopf – erste Sahne <3
    Und ich finde es toll, wie du einfach über den Dingen stehst und das Unperfekte als völlig in Ordnung und "das muss so" nimmst!
    Liebe Grüße
    Stephie

  8. Liebe Nora,
    deine Cheyenne ist superschön geworden.
    Kleinigkeiten die vielleicht nicht ganz akkurat sind, gibt es auch an allen Kaufblusen und dort akzeptieren wir sie, kaufen die Blusen sogar so. Also ärgere dich nicht darüber, sondern trage sie mit stolz.
    Sie ist wirklich klasse.
    LG Chris

  9. Na du bist aber auch einen steinigen Weg gegangen. Jetzt kann dich bestimmt nix mehr schrecken. Was ist deine nächste Herausvorderung?

    Die Bluse ist toll. Und die Knopfablenkung ist prima. Gut, dass deine Maschine nach einer Pause die restlichen Knopflöcher noch gemacht hat.

    Janine

  10. Toll sieht sie aus, deine Cheyenne! Der rote Knopf ist der Knaller und der Stoff ebenfalls. Ich glaube ich sollte mich auch mal an einer Cheyenne versuchen…

  11. Wirklich außerordentlich schön und alltagstauglich. Vielen Dank für deine frische und ehrliche Beschreibung deiner „Missgeschicke“. Das baut so auf 🙂

  12. Was für eine tolle Bluse und was für ein geiler Stoff 🙂 Dein neues Schätzchen gefällt mir richtig gut und wenn du nicht selbst so begeistert davon wärst, würd ichs dir abschwatzen 😉 Ich versteh deine Begeisterung vollkommen, denn so geht es mir nach aufwändigeren Projekten auch immer. Und das zu Recht, schließlich machen wir doch was ganz Besonderes mit unseren Maschinchen!
    Liebe Grüße aus fast Hamburg

  13. Oh Mann! Ich musste so lachen beim Lesen… Deine Cheyenne ist toll und passt perfekt zu dir! Ich kann absolut verstehen, dass du es einfach geil findest ein Unikat zu haben!! 🙂
    Und weiß oder off-white…. Sieht echt keiner!! Nur der rote Knopf, der sticht ins Auge und ist der absolute Knaller…
    Demnächst werde ich auch in den Cheyenne-Club einsteigen! Schnitt und Stoff liegen schon bereit…
    Liebe Grüße in den hohen Norden!
    Julia

  14. Was für eine tolle Bluse entstanden ist, super!!!!
    Es beruhigt mich ja so das es dir auch nicht so gelungen ist mit dem Kragen usw., sorry, aber ich denke immer ich stelle mich alleine so chaotisch an.
    Jetzt musste ich noch mehr grinsen, vor allem die Idee mit dem roten Knopf, ich wollte ursprüglich einen rosafarbenen bei mir anbringen, aber der hat sich kaum von den weißen abgehoben, so habe ich es dann doch gelassen, ist aber genial so wie du es gemacht hast.
    Dann mal ran an das nächste Projekt, ich finde deine Ideen immer toll.
    Liebe Grüße
    Martina

  15. Deine Bluse ist richtig toll geworden. Vor allem bewundere ich dich dafür, dass du trotz der kurzfristigen Änderung des Schnittes und des Stoffes pünktlich fertig geworden bist. Ich finde die Idee mit dem roten Knopf total toll und der Stoff gefällt mir sowieso. Ich meine, wer findet Delfine nicht toll und dann auch noch auf dunkelblauem Untergrund?
    Im Übrigen finde ich deine Fotos immer total klasse, ich bekomme immer sofort gute Laune, wenn ich mich durch deine Beiträge scrolle.
    Liebe Grüße, Crissie

  16. Liebe Nora,
    einen ganz fetten Applaus (stehend natürlich).
    Kann sehr gut nachvollziehen was du schreibst, auch mir ging es nach der ersten Cheyenne so wie dir. So stolz war ich noch auf kein anderes genähtes Teil.
    Deine kleinen Fehler sieht niemand und macht deine Bluse zu einem ganz einmaligen Unikat. Ist das nicht das größte Glücksgefühl überhaupt?
    Sonnige Grüße
    Bine

Kommentar verfassen