Archershirt | Erste Nähte, erste Hürden

Archershirt Blusen Sew Along | norainhh.de

Wer mir bei auf Instagram (nora.in.hh) folgt, weiß ja schon, dass ich beim Blusen Sew Along 2017 von Elle Puls mitmache und mich für das Archershirt entschieden habe. Der Schnitt liegt hier schon seit Ewigkeiten ausgedruckt herum – der #blusensa2017 war also ein Zeichen!

Die Wahl des Stoffes fiel mir nicht ganz so leicht wie beim Schnitt. Ich will unbedingt mal ein Flanellhemd mit Karos nähen – aber muss ich mir den Schwierigkeitsgrad meines ersten Blusennähversuch unnötig hochsetzen? Nö. Also versuche ich es nun erst mal mit einem leichten Denimstoff. Eine Jeansbluse hab ich nämlich auch nicht, die sind mir im Laden einfach immer zu kurz.

Archershirt Blusen Sew Along | norainhh.de

Sew Alongs und ich

Meine Erfahrungen mit Sew Alongs sind bisher eher semigut. Weder den Wind- und Wetterparka noch das Weihnachtskleid habe ich rechtzeitig fertigbekommen. „Leider“ holt mich allzu oft das real life ein und die NähMas müssen warten. Aber wat soll’s: Besser spät als nie. 😀 Diesmal sieht es allerdings ganz gut aus. Wenn nichts dazwischen kommt.

Erste Nähte, erste Hürden

Beim Zuschnitt zweifelte ich zunächst an meiner Selbstübereinschätzung: Normalerweise kann ich die einzelnen Teile im Kopf schon zum fertigen Werk zusammensetzen. Doch in diesem Fall lagen einfach gefühlt 100 Teile vor mir, die beim besten Willen nicht zusammenpassten. Dass die Anleitung des Archershirts auf Englisch ist und ich viele Fachvokabeln einfach nicht kannte, machte es nicht besser. Da ich vorher noch nie eine Bluse genäht habe, waren mir auch einige Techniken fremd.

Archershirt Blusen Sew Along | norainhh.de

Aber Glück gehabt: Es gibt einen ganz tollen Sew Along von Grainline Studio, der gut zeigt, wie’s geht. Und so habe ich mich von Bild zu Bild gehangelt und mittlerweile erkennt man tatsächlich, dass es mal etwas Tragbares werden könnte. Auf Änderungen am Schnitt habe ich erstmal verzichtet. Von der Länge scheint es gut zu passen. Wie es sich mit der Größe verhält, seh ich dann, wenn’s fertig ist. Hab ja auch noch den Flanell hier liegen. 😛

Ein paar Stolpersteine gab es aber trotzdem, die ich euch nicht vorenthalten möchte (für mehr Ehrlichkeit im Internet und so).

Kleine, feine Stolpersteine

Es fing mit etwas ganz Grundsätzlichem an: den Inch-Angaben! Ein ganzer Tag voller Rumgerechne musste vergehen, bis ich schnallte, dass die großen Zahlen auf meinem Metermaß nicht nur Deko sind – sondern eben Inch. Das Leben kann so einfach sein, wenn man die Augen aufmacht.

Archershirt Blusen Sew Along | norainhh.de

Während ich die erste Knopfleiste gut meisterte, war die zweite schon kniffliger. Zum Glück gibt es Instagram und nette, schlaue Menschen, sodass ich schnell gerettet wurde. (Danke noch mal!) Falls ihr auch mal das Archershirt näht und vor demselben Problem steht, zitiere ich mal die Problemlösung von @twoandahalfseams:

Stoff erst rechts auf rechts legen, 1cm (NZG, Anm. von mir: beim Archershirt ist es 1/2″) absteppen. Danach 1cm (1/2″) der Blende, die zur Innenseite der Bluse liegt umbügeln, an der Naht feststecken, knappkantig absteppen, bügeln und feddisch.

Ein weiterer Stolperstein war der Hinweis „grade the seam“. Da ich die Technik noch nicht kannte, konnte ich sie weder übersetzen noch aus den Bildern ableiten. Aber dank Google und Youtube und noch mehr Google ich hab’s rausgefunden: Ziel ist es, dass die Nahtzugabe nicht zu fett wird und sich knubbelig absetzt. Deshalb muss man (z.B. beim Annähen der „yoke“ aka Passe) die einzelnen Nahtzugaben etwas zurückschneiden, sodass jede Stofflage eine andere Länge hat.

Übrigens habe ich meine Passe mithilfe dieser Anleitung genäht und bin sehr gut zurechtgekommen. Elke zeigt im heutigen Post eine andere Methode, die auch spannend aussieht!

Ansonsten liege ich gut in der Zeit. Die Brusttaschen haben mich nur deshalb Nerven gekostet, weil ich sie unbedingt schnurgerade anbringen wollte. Ich sag mal so: Es ist mir zu 3/4 gelungen.

Zwischenstand: Mein Archershirt

Zugegeben: So eine Bluse zu nähen ist ganz schön knifflig. Aber es macht so viel Spaß, Neues zu lernen! Ich setze jede einzelne Naht viel bewusster und sauberer als bei einem einfachen T-Shirt, dass ich mittlerweile im Halbschlaf nähen kann. Gebt es zu: Ihr kriegt auch Gänsehaut, wenn die Nähte nicht nur außen, sondern auch innen einfach wunderschön perfekt sind!

Archershirt Blusen Sew Along | norainhh.de
Mein Archershirt bis jetzt.

Mit jedem Teil, dass ich erfolgreich angebracht habe, bin ich stolzer auf mein Archershirt. Bis Tag 8 des bebilderten Sew Alongs bin ich an diesem Wochenende gekommen. Meine Bluse hat nun auf beiden Seiten eine Knopfleiste, zwei Brusttaschen und eine Passe, die von innen und außen gleichermaßen schön aussieht. Na gut, von innen ein klitzekleines bisschen weniger, aber wir müssen ja auch nicht päpstlicher sein als der Papst.

So ohne Ärmel und Seitennähte sieht es zwar noch eher aus wie ein Kittel, aber ein bisschen Zeit ist ja noch bis zum Finale am 9. Februar. Jetzt schau ich aber erst mal rüber zu Elle Puls und euren Posts!

Stoffe: Alles für Selbermacher

8 comments on “Archershirt | Erste Nähte, erste Hürden

  1. Hut ab, dass du schon die Leisten hast! Ich hab noch keine Ahnung, wie das bei meiner Bluse geht und dabei ist die Anleitung deutsch! Zwar Burda-Deutsch aber Deutsch 😉
    Danke für den Tipp mit Google und YouTube
    Lieber Gruß, Dani

    1. Oh no, ich drücke dir die Daumen, dass es gut wird! (Wird es garantiert, sind ja auch noch 2 Wochen Zeit 🙂 )

  2. Also „grade the seam“ hab ich auch noch nie gehört, aber die einzige (benötigte) englische Anleitung, nach der ich mal genäht habe, war die der Ginger Jeans und die fand ich mit meinem mittelmäßigen Schulenglisch doch recht gut verständlich.
    Wünsche dir weiterhin viel Erfolg und viel Spaß! 🙂
    Liebe Grüße!

  3. Perfekte Brusttasche würde ich sagen. Und deine Maßbanderkenntnis ist Gold wert. Mein Maßband bietet nur zweifarbige cm Angaben.
    Ich finde auch, dass man bei Webware generell wesentlich genauer arbeitet. Jersey verzeiht einfach viel mehr.

    Gut, dass Google und Youtube mal wieder für was nutze waren. Für so eine Begriffrecherche ist das Internet unbezahlbar.

    Nächste Herausforderung: Gleichen Schnitt in perfektem Musterverlauf nähen. Oder wie? *zwinker*

    Herzlich,
    Janine

Kommentar verfassen